Wine-Guide-Austria.com

Hier geht's zum aktuellen Wine-Guide-Austria in deutscher Sprache, dem ultimativen Nachschlagewerk zum österreichischen Wein.

 
Bookmark and Share

Alois Kracher 1959-2007.

Der Luis ist tot.

Mit Tränen in den Augen sitz ich da und versuche etwas zu schreiben, das diesem Ausnahme-Menschen irgendwie gerecht wird.

Alois Kracher 1959-2007.
Mir hätten di do no so brauchd, mia brauchn do so an wia di... (Konstantin Wecker)
Weblinks
Verkostungsnotiz


Die einen nannten ihn Weinbotschafter, die anderen Qualitätsspinner, den erfolgreichsten Winzer Österreichs, wieder andere "Luis Dampf in allen Weingassen" und die meisten sahen in ihm einfach einen klassen Burschen. Einen Kumpel zum Pferdestehlen. Einen Freund.

Und alles ist wahr. Den Luis, wie er zu Hause im Seewinkel zärtlich gerufen wurde, kennt man (fast) auf der ganzen Welt. Nein, nicht nur seine Weine, die den Qualitätsanspruch Jahr für Jahr beweisen, sondern auch ihn selbst. Denn unermüdlich war er auf der ganzen Welt unterwegs. Bei allen wichtigen Weinmessen, Degustationen und Präsentationen rund um den Globus war Alois Kracher präsent.

War es, um patriotisch, Österreichs Ruf bei den Fachleuten und Journalisten zu verbessern, oder um seinen Importeuren bei der Präsentation zu helfen. Und die besten Importeure reissen sich um seine Weine. Er konnte gar nicht alle Anfragen befriedigen, trotz der mittlerweile mehr als 20 Hektar Weingärten.

Wenn er antrat um seine edelsüssen Weine im Vergleichstest verkosten zu lassen, konnte es schon sein, dass selbst Chateau d'Yquem gegen seine "Granaten" verliert. Nicht umsonst wurde er nahezu jedes Jahr mit den höchsten Auszeichnung, die ein Winzer weltweit bekommen kann ausgezeichnet. In seinem gemütlichen Haus in Illmitz hängen die Wände voll mit Auszeichnungen aus der ganzen Welt. Selbst Robert Parker jr. gab seinen Weinen Höchstnoten bis zu 100 Punkten.

Gerade erst präsentierte er wieder eine grandiose Serie aus 2005.

Gerade erst präsentierte er wieder eine grandiose Serie aus 2005.
Hier in London wurde er immer wieder "Winemaker of the year".


Trotz aller Erfolge blieb er immer der spitzbübische, liebenswerte Typ, mit dem man sich schnell kumpelhaft auf einer Messe mal auf ein Bier davonschleicht. Und er blieb immer Realist. "Man kann sich auf den Lorbeeren nicht ausruhen, man muss sich jedes Jahr wieder beweisen" erklärte er mir einmal sein Credo, weil er auch genau wusste, dass nicht jedes Jahr ein gutes Süssweinjahr sein kann, auch wenn seine Heimat Illmitz im Seewinkel, dafür eine sehr begünstigte Region ist.

Er vergass auch nie, seine Familie und natürlich seinen heute 78-jährigen Vater zu loben, "ohne dessen Können und Vorarbeit, das Ganze nie möglich gewesen wäre". Sein Vater half auch immer noch fleissig mit, speziell, wenn der Luis wieder einmal "irgendwo auf der Welt herumgeisterte". Zum Beispiel auf dem kalifornischen Weingut, einem Joint Venture von 2,5 Hektar mit Kultwinzer Manfred Krankl, der mit seinem „Sine Qua Non“ ständig ausverkauft ist. Die dort entstandenen Suessweine unter dem Label Mr.K. waren sofort ausverkauft. Zusammen mit Krankl half er seinem Freund Hans Schwarz aus Andau Kultweine zu kreieren, das nannten die dann einfach "with a little help of Mr. K."

Dass er nebenbei, um den Verdienst auch in den schlechteren Jahren zu sichern, noch ganz ausgezeichnete Weine aus Bordeaux, Kalifornien, Deutschland, Italien, Australien und und und importierte, befreundete Winzer und Winzergenossenschaften beriet, einen Käse mit Süsswein creierte und mit dem besten Marmelade-Fabrikanten Hans Staud Weingelees auf den Markt brachte, und noch etliche andere Projekte erfolgreich in die Welt setzte, sicherte ihm eben den Ruf als "Luis Dampf in allen Gassen".

Den Ruf einer der besten Süssweinmachen der Welt zu sein, sicherte sich der studierte Chemiker, der erst 1986 im väterlichen Weingut einstieg, erstmals mit dem Jahrgang 1991.

Der endgültige Durchbruch zur Spitze gelang dann 1995 mit einer grandiosen Serie von 15 verschiedenen Weinen, die alle von Parker über 90 Punkte erhielten. Seither konzentrierte er seine Arbeit voll auf die Prädikatsweine und seine diversen Projekte mit Freunden.

Fuhr man mit Alois Kracher die Weingärten ab, wusste man spätestens beim dritten Weingarten, dass hier Kracher-Zeilen stehen. Und an dem Blitzen in seinen Augen merkte man, dass er eigentlich am liebsten hier war, in seinem Reich. In seiner Heimat. Denn die Regionalität sollte seiner Meinung nach jeder Winzer herausarbeiten, nicht nur bei den Sorten.

Sein Motto erklärte er mir einmal mit den Worten: „Die besten Weine für die besten Menschen“. Und jetzt ist einer der besten Menschen nicht mehr.

Alois Kracher erlag am 5. Dezember 2007 in den frühen Morgenstunden seinem Krebsleiden.

Wir trauern mit seiner Familie, Maria und Alois sen. (Eltern), Michaela, seiner Frau und Sohn Gerhard.









Danke an Petr Blaha, der uns das wunderbare S/W Foto zur Verfügung gestellt hat.
© by Helmut Knall
last modified: 2007-12-05 11:41:18

Heinrich Breuer    2007-12-07 18:04:16    

Danke Luis


Ein Freund hat uns verlassen
In Deinen Weinen und Visionen lebst Du für uns weiter.

Heinrich Breuer, Rüdesheim, Rheingau

isole    2007-12-05 21:19:52    

Trauer

unendlich traurig, einen solchen Menschen so früh zu verlieren, ein grossartiger, mitreissender, bewegender Freund und Mitstreiter für die Qualität und Grossartigkeit guter Produkte, in tiefer Trauer, Tobias

Horst Lothar Renner    2007-12-05 17:53:08    

Betroffenheit und Trauer

Die Größe eines Menschen zeigt sich in der Erinnerung.
Ich werde den Luis nie vergessen.

Horst Lothar Renner

mattjosef    2007-12-05 17:44:35    

Herzliches Beileid

Dear Michaela, Gerhard and Alois Senior,
I felt compelled, as one of your Crystal Cruises’ friends, to share with you our deepest sorrow at the passing of dear Alois.
On behalf of all your crew and officer friends on Crystal Serenity I send our warm love and sympathy to you Michaela, Gerhard and Alois Senior, family and friends, at this very sad time.
Alois has always been and will always be one of the finest examples of life and inspiration to us all. Words at this time cannot express what Alois really meant to us all. Alois exuded the finest qualities of life, and was so well liked and respected by all who knew him.
We all know that the loss of a loved one is hard to accept, and only time will help to heal this wound. In the time of readjustment that lies ahead, please know that you are not alone. Michaela and Gerhard an Alois Senior you are in our prayers.

With warmest regards,

Josef Matt
Hotel Director, Crystal Serenity

Vinothekar    2007-12-05 15:52:51    

Der Weinwelt entrissen

Der Familie Kracher entsenden wir Aufrichtige Anteilnahme am Tod des Luis.
Ein außergewöhnlicher Mensch mit der Materie Wein verwachsen.Wir behalten Ihn in Erinnerung.
Herzliches Beileid
Manfred Steinkellner
Vinothek am Finsteregg, Michelbach

    2007-12-05 15:26:17    

Große Trauer

Soeben habe ich vom Tod von Luis erfahren und ich bin wirklich zutiefst erschüttert. All die schönen und herzlichen Begegnungen gewinnen einen anderen Stellenwert und ich werde Luis ewig in Gedanken mit mir tragen. Ein kleiner Trost sei, dass Luis in seinen großartigen Weinen weiterlebt. Nur körperlich ist er nicht mehr hier. Seiner Familie bleibt mir nun viel Kraft zu wünschen. Herzliches Beileid
Stefan Maas

Menestralia    2007-12-05 13:46:54    

Auch wir trauern ...

Wir möchten mit diesen Zeilen der Familie und auch seinen Freunden unser tiefes Mitgefühl zum Ausdruck bringen. Einen grossartigen Menschen zu verlieren tut weh ... aber bitte vergesst darüber hinaus nicht, daß es für alle, die ihn kannten, ein grosses Glück bedeutet, einem solchen Menschne wenigstens einmal in seinem Leben begegnen zu dürfen.
Menschen gehen von dieser Welt und hinterlassen nicht nur den Schmerz des Verlustes, sondern viel mehr ...
Laßt ihn in unser aller Erinnerung weiter leben!

Beate E. Wimmer


Kommentar hinzufügen
Benutzername:
Passwort:
Überschrift:
Kommentar:

Wine-Times News-Ticker

Aus Vino Nobile di Montepulciano wird "NOBILE".

Seit den 1980ern, als Rotwein aus Italien auch international beliebt wurde, leiden die Wein-Produzenten aus Montepulciano, dass sie "als kleiner Bruder" des Brunello, also des Bruderweines vom Nachbar-Hügel, bezeichnet werden...
» weiter...

99 Tipps.

Völlig subjektive Tipps vom Knall. Weine aus allen möglichen Regionen Österreichs, Italiens und Deutschlands. Weil ich da dauernd bin. Und ein paar andere auch noch. Sehen Sie selbst.
» weiter...

Mithilfe erlaubt.

Diese Seite zu gestalten kostet viel Zeit und Geld. Wir möchten Sie trotzdem für unsere Besucher kostenfrei halten. Wenn Sie uns helfen wollen, lesen Sie hier weiter...
» weiter...
» Alle News...

Wichtige Links


als PDF downloaden